Stromsparende Heizung

Heizungen sind ausgeklügelte Hightechsysteme. Die archaischen Energiefresser von Einst sind längst passé. Heutige Geräte kommen mit einem Minimum an Strom aus. Mit Blick auf die geforderte Energiewende ein wichtiger Pluspunkt.

heizung-holz

Holzheizung

Brennholz kann einen grossen Trumpf ausspielen: Es ist CO2-neutral und beugt dem Treibhauseffekt vor. Denn das genutzte Holz wächst nach und bindet dabei gleich viel CO2, wie beim Verbrennen freigesetzt wird. Dieser natürliche Kreislauf nützt auch dem Wald, der die Verjüngung braucht, um gesund zu bleiben.

Die natürliche Wahl

Mehr Informationen zur Holzenergie

heizung-erdgas

Erdgas-/Biogasheizung

Weil sich Erdgas sehr sauber verbrennen lässt, schont es die Umwelt. Es setzt relativ wenig CO2 frei und ist lufthygienisch vorbildlich (namentlich in Bezug auf Stickoxid und Feinstaub schneidet Erdgas hervorra-gend ab). Erdgas verschmutzt weder Böden noch Ge-wässer: eine rundum saubere Sache.

Die platzsparende Wahl

Mehr Informationen zu Erdgas und Biogas

heizung-oel

Ölheizung

Erdöl ist eine wertvolle Ressource, der Sorge getra-gen werden muss. Bei der Aufbereitung zu Heizöl ent-stehen aus dem Rohstoff gereinigte und energetisch aufgewertete Destillate mit hohem Heizwert. Daher sollen bei der Ölheizung moderne Systeme zum Ein-satz kommen, die gewährleisten können, dass die bei der Verbrennung gewonnene Energie effizient und ohne Verluste in Nutzwärme umgesetzt wird.

Die bewährte Wahl

Mehr Informationen zum Öl

heizung-solar

Solarenergie für Warmwasser

Jede Feuerungsanlage kann mit thermischen Solarkollektoren für die Brauchwassererwärmung ergänzt werden. Dies ermöglicht besonders umweltfreundliche Lösungen. Die Kombination mit einem Wärmeerzeuger (Öl, Gas oder Holz) sorgt dafür, dass die Wassererwärmung immer gewährleistet bleibt. Ist die Solaranlage genü-gend gross, kann sie während der Heizsaison sogar die Heizung unterstützen.

Die unerschöpfliche Wärme der Sonne

Mehr Informationen zur Solarenergie